Nala - ein Bordermix stellt sich vor

Ich bin Nala -Mama sagt, ich soll mich vorstellen und dann in Zukunft über meine Erlebnisse und Reisen hier erzählen. Als fast immer gut erzogener Hund mache ich das natürlich.

Ich wurde im Mai 2009 in der Nähe der Burg Hohenzollern geboren. Mama sagt, ich sei ein Kind der Liebe zwischen zwei Nachbarshunden, andere sagen, ich sei ein Mischling. Mama meint, ich sei eine Bordercollie-Altdeutscher Schäferhund-Mischung -das Beste, was es gibt.

Als ich mit fünf Monaten zu meinem heutigen Rudel kam, kannte ich noch wenig von der Welt. Ich war noch nie Auto gefahren, war nicht stubenrein, war noch nie beim Arzt gewesen, hatte keine Impfung, war ungechipt...

Kaum war ich im neuen Heim eingezogen, habe ich mich erstmal daran gemacht, dort alles auf Vordermann zu bringen. Und Mama hat sich daran gemacht, MICH auf Vordermann zu bringen. Je mehr ich versuchte, Jogger, Lastwagen und Nachbarskinder in Reih und Glied zu bringen, desto mehr verstärkte Mama ihre Bemühungen, mich daran zu hindern. Das ist jetzt schon fast sieben Jahre her und inzwischen bin ich ein fast immer gut erzogener Hund. Und als selbiger darf ich auch auf alle Reisen mit meinem Rudel mit. Wenn ich mal nicht mit kann, darf ich zu meiner Cousine Jackie und ihrem Rudel oder ich gehe zu meinem Kumpel Smartie aus der Nachbarschaft. Natürlich ziehe ich alle Register beim Abschied -Ohren und Schwanz hängen lassen, traurig und fassungslos gucken und so, aber ich fühle mich dann doch immer wohl dort. Aber schöner ist es natürlich, wenn ich mitfahren darf. Und davon soll ich hier erzählen.

Was ich als fast immer gut erzogener Hund natürlich tue.

Ich habe vor drei Jahren im England-Urlaub schon mal ein bisschen etwas geschrieben, und das könnt Ihr hier unten lesen. Waren zwei coole Spaziergänge -ich darf nicht Wanderungen sagen, dann streikt nämlich ein Teil meines Rudels...