Mit Hund in London

Mit Hund nach London? Das scheint sich auf den ersten Blick auszuschließen. Aber es ist möglich. Es ist sogar gut möglich, wenn man bereit ist, etwas ab von den touristischen Hauptpfaden zu gehen.

Gassi mit Hund in London

London hat viele wunderschöne (Royal) Parks, die (fast) alle keine generelle Leinenpflicht haben. Voraussetzung ist immer, dass man den Hund unter Kontrolle hat, dass er das "wildlife", sprich Eichhörnchen, Vögel oder Wild, in Ruhe lässt. Und ganz wichtig: clear up after your dog. Aber das sollten Selbstverständlichkeiten für jeden Hundebesitzer sein.

Beachten sollte man, dass alle Royal Parks Öffnungszeiten haben, und zwar unterschiedliche.

London Public Transport mit Hund

"Dogs are welcome" heißt es beim Einsteigen mit Hund in die London Tube und die roten Doppeldeckerbusse -ebenso in den Londoner Taxis fahren die Vierbeiner selbstverständlich mit.

Restaurants und Pubs mit Hund in London

Hundefreundliche Restaurants sind tatsächlich nicht so leicht zu finden in London. Da muss man auf gutes Wetter hoffen, um eventuell im Garten Platz nehmen zu können. Tipps für Adressen von hundefreundlichen Restaurants, Cafés und Pubs in London findet man auch im London dog forum.

Unterkunft in London mit Hund

Grundsätzlich sind Hunde in Londoner Hotelzimmern erlaubt, in den Restaurants aber nicht.

Mit Hund auf Tour in London

Tipps für hundegeeignete Spaziergänge in London

Bordermix Hund auf dem Primrose Hill mit Blick auf London
Nala auf dem Primrose Hill in London

Hyde Park nach Primrose Hill

Hyde Park - Little Venice - entlang am Regent's Canal zum Regent's Park - Camden Town und Market - Primrose Hill - Regent's Park - London Cab zurück nach Lancaster Gate.

 

mehr lesen

Bordermix Hund Nala am Queen's Walk an der Themse in London
Royal walkies in London

Von den Royals zur Tower Bridge

Hyde Park - Green Park - Buckingham Palace - St. James's Park - Trafalgar Square - Covent Garden - Waterloo Bridge - Queen's Walk - Tower Bridge - London Cab zurück nach Lancaster Gate.

mehr lesen

Hund und Junge liegen vor dem Kensington Palace, London
"No dogs" im Kensington Palace

Durch den Hyde Park nach Notting Hill

Hyde Park - Lancaster Gate - Italian Gardens - Long Pond - Diana Memorial Fountain - Albert Memorial - Royal Albert Hall - Kensington Gardens - Kensington Palace - Notting Hill

 

mehr lesen


Persönliches Fazit

Wir kennen London sehr gut und fanden London mit Hund super. Mein lang gehegter Wunsch, auch mal mit MEINEM Hund im Hyde Park spazierenzugehen ist in Erfüllung gegangen.

ABER, wer das erste Mal nach London kommt und gerne alle touristischen Attraktionen sehen und besichtigen möchte, wer viel an den Hotspots shoppen möchte, wer Theaterbesuche plant und in Restaurants Cream Tea, Currys oder Fish&Chips genießen will, der lässt die Fellnase wirklich besser zuhause und fährt ohne Hund in die Stadt der roten Doppeldecker.

Persönlicher Tipp: Unterkunft mit Hund in London

Da unsere Hündin eine Mimose ist und das Alleinsein in einem Hotelzimmer als persönliche Beleidigung empfindet und ihren Unmut darüber sehr lautstark und ausdauernd Ausdruck gibt, kam es für uns nicht in Frage, in ein Hotel zu gehen. Wir haben in einer Wohnung bei Hapimag in Bayswater nahe Lancaster Gate direkt am Hyde Park gewohnt. Dort konnten wir uns selbst Frühstück machen und auch abends könnte man selbst kochen, oder ein Take-out-Essen gemeinsam mit dem Hund warm und trocken genießen.

Es ist sicherlich vom Charakter des Hundes, aber auch der Jahreszeit abhängig, welche Unterkunft man für seinen London-Aufenthalt wählt.

Persönliche Tipps: Restaurants mit Hund in London

Das italienische Restaurant Taormina, Nähe Hyde Park, erlaubt Hunde an den Außentischen, der sehr urige Pub Ship and Shovell, Nähe Charing Cross, heißt unsere vierbeinigen Freunde drinnen wie draußen willkommen. York & Albany in Camden erlaubt Hunde auf der Terrasse.

Tipps für Adressen von hundefreundlichen Restaurants, Cafés und Pubs in London findet man im bereits genannten London dog forum.

Morgengassi - Abendgassi mit Hund in Bayswater, Lancaster Gate

Die Lage von Hapimag direkt am Hyde Park ist mit Hund genial, weil jedes Morgengassi schon das erste Highlight des Tages ist. Gemeinsam mit Londoner Hundebesitzern übers Wetter philosophieren, die Hunde über alle Sprachgrenzen hinweg -ohne Leine!- miteinander toben lassen, die Streifenhörnchen beobachten, wie sie mit britischer Contenance gemächlich sitzen bleiben, bis der Hund selbst stehen bleibt, sich verunsichert umsieht, und sehr bemüht ist, sich in Würde zurückzuziehen, im Hintergrund schimmert Kensington Palace hinterm Round Pond in der Sonne. Das hat schon was!

Aber auch die anderen Royal Parks in London sind ein Paradies für Hunde mit nur wenigen Einschränkungen, was Leinenzwang oder Verbote betrifft.

Beachten sollte man, dass alle Royal Parks Öffnungszeiten haben, und zwar unterschiedliche.

Außerhalb der Parks sieht es mit Grünfläche für den Spätgang schon recht mau aus in der Gegend um Lancaster Gate. Der ein oder andere Baum, oder eine Hecke findet sich noch zwischen den Häusern, aber viel mehr auch nicht.

Nützliche Links: Mit Hund in London

Reisezeitraum: August 2016

Interne Links